Essbare Wildpflanzen im Jahreskreis

.

Essbare Wildpflanzen

Im Jahreskreislauf

Diesen Herbst startet unsere 4er Modulreihe „Essbare Wildpflanzen im Jahreskreislauf“. Jedes der 4 Module ist einer Jahreszeit gewidmet. Zusammen mit Natur- und Umweltpädagogin Emely Meister entdeckst du zu vier Terminen typische essbare Wildkräuter und Heilpflanzen unserer heimischen Flora. Das gesammelte Grün werden wir in unserer Wilden Küche und Hausapotheke anwenden. Sei gespannt, was jede Jahreszeit für wunderbare und leckere essbare Wildkräuter hervorbringt!  Die Termine sind besonders auch für Wildpflanzenneulinge geeignet. 

Themen & Inhalte


Modul Nr. 1:

Herbstkräuter – Grundlagenwissen zum Sammeln und Haltbarmachen, Wildkräuterherbstgericht zubereiten, Wurzelkaffee kochen, Heilsalben und Hustentropfen selbst herstellen


Modul Nr. 2:

Wintergrün –Wildkräuteressige und Heiltees selbst herstellen, Wildkräuterwintergericht zubereiten, Räucherwerk binden, Wildnishandwerk


Modul Nr. 3:

Frühlingskräuter – Wildkräuterklassiker kennenlernen, Wildkräuterfrühlingsgericht zubereiten, Wildkräutersalz und Wildkräutersalbe selbst herstellen, Herbarium anlegen


Modul Nr. 4:

Wildes Sommergrün – Grundlagenwissen zu den gängigsten Pflanzenfamilien, blumige Leckereien mit verschiedenen Sinnen kennenlernen, Wildkräutersommergericht zubereiten, Wildkräutersalbe und Johanniskrautöl Potpourri selbst herstellen

Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021
Wildkräutertag 6. Juni 2021

Modul

Nr. 1

Herbstkräuter

Zeit der Haltbarmachung:

Wir steigen gemeinsam in die Welt der essbaren Wildpflanzen ein. Du lernst grundlegende Basics wie die Regeln des Sammelns und der Haltbarmachung. Wie bestimme ich Pflanzen, worauf muss ich achten und welche Vorteile haben essbare Wildpflanzen in unserer Ernährung? Darauf wirst du ausführliche Antworten bekommen.

 

Manche Pflanzen treiben nun zum zweiten Mal aus, bevor es Winter wird. Auf einem gemeinsamen Wildkräuterstreifzug werden wir diese Pflänzchen entdecken und uns achtsam und wertschätzend mit der Natur (wieder)verbinden. Aus unserem gesammelten Grün werden wir ein Wildkräuterherbstgericht und Wurzelkaffee kochen und für die eigene Hausapotheke eine Heilsalbe und Hustentropfen selbst herstellen.

Modul

Nr. 2

Winter – Zeit der Ruhe:

Der Winter ist die Zeit, in der wir zur Ruhe kommen und auch die Natur ruhiger wird. Doch es gibt immer noch viel zu entdecken und auch einige essbare Wildpflanzen wie der große Wiesenknopf lassen sich noch finden. Wir stellen Räucherwerk her und ritualisieren das sich dem Ende zuneigende Jahr. Am Lagerfeuer kochen wir wilde Gerichte und in gemütlicher Runde stellen wir selbst Wildkräuteressige und Heiltees her, die mit nach Hause genommen werden dürfen! Auch etwas Wildnishandwerk werden wir machen und natürlich kreative Weihnachtsgeschenke gestalten. 

Emely

Seminarleiterin

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf mitten auf dem Land im Haus meiner Großmutter wurde mein Interesse für essbare Wildpflanzen früh geweckt. Mit einem scharfen Blick für die kleinen Unterschiede, beschäftige ich mich leidenschaftlich gerne mit den Pflanzen unserer Umgebung. Am Wegesrand, auf Wiesen und in Wäldern warten viele Schätze der Natur darauf von uns (wieder) entdeckt zu werden. Pflanzen im Jahresverlauf beobachten, sie bestimmen lernen und mit staunendem Auge die Schönheit der Natur erblicken, dazu möchte ich dich herzlichst einladen. Bei meinen Wildkräuterveranstaltungen kannst du viele sogenannte „Unkräuter“ kennen lernen und sie mit allen Sinnen wahrnehmen. Du erfährst viel über ihre Verwendung und Ernte für Küche, Hausapotheke und Dekorationen.


Weitere Mitarbeiter:

Modul

Nr. 3

Frühling – Zeit des Neubeginns:

Du lernst die typischen essbaren Frühlingswildkräuter unserer Region kennen. Auf einer Tour durch den Wald und über die Wiese entdeckst du die ersten Frühjahrskräuter wie Brennnessel, Löwenzahn, Waldmeister, Bärlauch und Knoblauchrauke. Doch wir sammeln nicht nur wildes Grün, sondern bereiten daraus auch ein leckeres Frühlingsgericht zu. Außerdem werden wir ein Wildkräutersalz und eine Wund- und Heilsalbe selbst herstellen und unseren intuitiven Zugang zu den Pflanzen stärken. Zum Abschluss wird es nochmal natürlich kreativ: wir legen unser eigenes Herbarium an.

Modul

Nr. 4

Wildes Sommergrün

Zeit der Fülle:

Es ist Hochsaison der essbaren Wildpflanzen. Du lernst die Vielfalt der Sommerwildkräuter wie Rotklee, Johanniskraut und Wegwarte kennen. Dabei werden dir verschiedene Methoden gezeigt, um einfache Köstlichkeiten aus Wildkräutern herzustellen. Besonders werden wir uns auch mit den hübschen Wildblüten beschäftigen. Du lernst die wichtigsten Pflanzenfamilien kennen und wirst dabei verschiedene Sinne einsetzen. Gemeinsam bereiten wir außerdem ein Sommerwildkräutermittagessen zu. Abschließend stellen wir Johanniskrautöl und ein Potpourri her. Beides kannst du selbstverständlich mit nach Hause nehmen.


Essbare Wildpflanzen

im Jahreskreislauf


4 Module

Alle praktischen Infos

Zertifizierung

Jeder Kurs/ jedes Seminar wird mit einem Zertifikat der Wildnisschule Heidelberg bestätigt. Das Zertifikat gibt Auskunft über die Lehrthemen und -inhalte und bescheinigt die erworbenen Qualifikationen.

Standort & Mahlzeiten

Unser Stützpunkt ist eine alte Jagdhütte. Mahlzeiten werden gemeinsam zubereitet. Sanitäranlagen, Frischwasser, Lagerfeuerstellen und Herd sind vorhanden.

Mitzubringen sind

Schreibzeug, Notizblock, Sitzunterlage, Regenbekleidung, Messer (kein Schweizermesser), deine Klamotten für die Zeit, Gefäß (am besten einen kleinen Korb) zum Sammeln der Pflanzen

Voraussetzungen

Körperlich gesunde Verfassung - keine typischen Corona-Symptome.

Gut zu wissen

Wir bestätigen deine Anmeldung innerhalb von 72h und du bekommst ca. sieben Tage vor dem "Event" eine Mail mit allen wichtigen Infos von uns. Es kann leider immer vorkommen, dass wir die Veranstaltung coronabedingt absagen, umplanen oder verschieben müssen.

Kosten/ Zahlung

Die Kosten pro Modul betragen 75,- EURO (ohne Materialkosten). Module können auch einzeln gebucht werden. Wenn du alle vier Module buchen möchtest, berechnen wir nur einen Gesamtbetrag von 250,- EURO (ohne Materialkosten) 

Termine & Anmeldung

Modul

Datum

Ort

Kosten

Anmeldung

Winter

12. Feb. 22

(14-19 Uhr)

75,- € Seminarkosten

17,-€ Materialkosten

Frühling

28. Mai 22

(14 - 19 Uhr)

75,- € Seminarkosten

17,-€ Materialkosten

Sommer

6. Aug. 22

(14 - 19 Uhr)

75,- € Seminarkosten

17,-€ Materialkosten

Herbst

16. Okt. 2022

(14 - 19 Uhr)

75,- € Seminarkosten

17,-€ Materialkosten

Anfahrt

Mühltal, Nieder-Ramstadt

Unser Camp ist sowohl mit dem Auto als auch umweltfreundlich mit der Bahn gut zu erreichen.

(Die vollständige Wegbeschreibung erhälst du

nach deiner Anmeldung)


Anfahrt mit der Bahn

Von Darmstadt Hbf den Zug nach Nieder-Ramstadt Mühltal Bahnhof nehmen. 



Anfahrt mit dem Auto

Von der A5 kommenden (Frankfurt oder Heidelberg) die Abfahrt 27 nehmen und Richtung Mühltal fahren. An Nieder-Ramstadt (Mühltal) vorbei fahren bis die Abfahrt Richtung Waschenbach kommt. Diese nehmen und links halten.